Sigmar Gabriel hat die Außenpolitik ad absurdum geführt

Es ist ein eigenartiger Antrittsbesuch, den Sigmar Gabriel in Israel unternommen hat. Der Außenminister muss von vornherein gewusst haben, dass er Benjamin Netanjahu brüskiert, wenn er Organisationen besucht, die zurückhaltend formuliert „regierungskritisch“ sind, bevor er mit dem Ministerpräsidenten auch nur ein Wort wechselt.

Köln kann auch anders – macht es aber nur selten

Geht man mit Besuch durch Köln, sieht man die Stadt mit freundlichem, doch mitunter auch distanziertem Blick. Mir ging es so, als Bob und Kay aus Philadelphia anreisten. Wir holten sie von der Bahn ab.

Meine Bahn-Odyssee nach Berlin

Mit dem Zug von Köln nach Berlin zu fahren, kann Stillstand bedeuten, auf die S-Bahn umzusteigen oder Stopps einzulegen wegen „spielender Kinder auf den Gleisen“. Bin ich ein Unglücksrabe?

Wir sind auf dem Weg in eine Republik der Analphabeten

Wenn schon Hochschulabsolventen ohne Punkt und Komma und voller Rechtschreibfehler schreiben, dann muss man die Notbremse ziehen. Orthografie geht nicht nach Gehör. Sie muss geübt werden. Üben ist sexy.