Gedanken und Analysen zum Zeitgeschehen. Wir schreiben für Sie.

Newsletter 25. Juni 2021

Als NRW-Korrespondent hat Moritz Küpper den CDU-Politiker Armin Laschet in zahlreichen politischen Rollen unmittelbar erlebt hat. „Man darf ihn nicht unterschätzen“

Newsletter 18. Juni 2021

„Stadt ist immer Bewegung, Veränderung, Handel und Wandel,“ sagt Bauwens-Adenauer

Newsletter 11. Juni 2021

Wolfgang Schäuble: „Wir brauchen Zuversicht. Fatalismus ist keine Option. Läge alle Macht beim Schicksal, wäre Politik zwecklos. Ihr Grund liegt im Gestalten.“

Newsletter 4. Juni 2021

In „Perspektivwechsel“ spricht Rebekka Müller (Volt) mit Peter Pauls – Am Eigelstein brodelt es – Warten auf das Denkmal zum Nagelbombenanschlag

Newsletter 28. Mai 2021

Warum wir keine Angst vor der Energiewende haben sollten, die SPD Wolfgang Thierse im Regen stehen lässt und die Partei trotzdem beim Wähler nicht punkten kann.

Newsletter 21. Mai 2021

Was sind Verschiedenheit und Vielfalt wert, wenn es an einer prägenden, moralischen Kraft fehlt und der Alltag von technischer Pandemiebewältigung überlagert ist?

Newsletter 14. Mai 2021

„Wir hätten nicht so viele Besucher, wenn wir uns nicht ständig in deren Lage versetzen würden“, sagt Annette Imhoff, die 2016 die Leitung von ihrer Mutter Gerburg Imhoff übernahm.

Newsletter 7. Mai 2021

Deutschland sollte „damit aufhören, immer wieder dieselbe Lockdown-Methode anzuwenden, weniger an die permanente eigene Überlegenheit glauben und mehr Igel-Methoden zulassen.“

Newsletter 30. April 2021

Eigentlich bilden ungleiche Partner den Verbund. Die Uniklinik dient vorrangig Forschung und Lehre. Sie wendet – vereinfacht gesagt – in der Klinik praktisch an, was sie theoretisch erforscht hat. Finanziell unterstützen Landesministerien sie üppig. Die städtischen Kliniken dienen der Daseinsvorsorge, also der gesamten Bevölkerung und drücken der notorisch klammen Stadt auf den Etat.

Newsletter 23. April 2021

„Die Grünen haben einen positiven Generationeneffekt. Während der Union die Wählerinnen und Wähler wegsterben, sind sie seit Jahrzehnten in jeder neuen Wählergeneration stark. Dadurch hat sich ein Fundament aufgebaut.“ sagt Jörg Schönborn