Wächterpreis für Peter Pauls und sein Team des Kölner Stadt-Anzeigers

Peter Pauls, bis Dezember 2016 Chefredakteur des „Kölner Stadt-Anzeiger“ und sein damaliges Redaktionsteam erhalten Wächter-Preis für Berichterstattung Sylvester 2015

Abends durch Bad Godesberg nur noch mit Pfefferspray

Es gibt Veränderungen, die kommen schleichend daher. Irgendwann sind sie einfach da. Im Nachhinein fragt man sich, wie alles so kommen konnte – und ob es so kommen musste.

Sigmar Gabriel hat die Außenpolitik ad absurdum geführt

Es ist ein eigenartiger Antrittsbesuch, den Sigmar Gabriel in Israel unternommen hat. Der Außenminister muss von vornherein gewusst haben, dass er Benjamin Netanjahu brüskiert, wenn er Organisationen besucht, die zurückhaltend formuliert „regierungskritisch“ sind, bevor er mit dem Ministerpräsidenten auch nur ein Wort wechselt.

Köln kann auch anders – macht es aber nur selten

Geht man mit Besuch durch Köln, sieht man die Stadt mit freundlichem, doch mitunter auch distanziertem Blick. Mir ging es so, als Bob und Kay aus Philadelphia anreisten. Wir holten sie von der Bahn ab.

Meine Bahn-Odyssee nach Berlin

Mit dem Zug von Köln nach Berlin zu fahren, kann Stillstand bedeuten, auf die S-Bahn umzusteigen oder Stopps einzulegen wegen „spielender Kinder auf den Gleisen“. Bin ich ein Unglücksrabe?

Wir sind auf dem Weg in eine Republik der Analphabeten

Wenn schon Hochschulabsolventen ohne Punkt und Komma und voller Rechtschreibfehler schreiben, dann muss man die Notbremse ziehen. Orthografie geht nicht nach Gehör. Sie muss geübt werden. Üben ist sexy.

Der hippe Friedhof

Friedhöfe interessieren mich seit meiner Kindheit. Das liegt sicher auch daran, dass meine Mutter aus einer Steinmetzfamilie stammte. Wenn mein Onkel Engelbert, der die Steinmetzhütte leitete, mir die Geschichte ganzer Familien über die Gestaltung alter Grabsteine erklärte, war ich fasziniert.

Touristen, mündig

Es geht um die angeblich „schönsten Wochen des Jahres“, so zumindest der klassische Slogan der deutschen Tourismusbranche, auf die längst die Definition „Industrie“ viel besser passt. Zu der Erkenntnis muss man jedenfalls kommen, wenn man sich herumtreibt auf der Internationalen Tourismus-Börse in Berlin, der ITB.

Erdogan wird stets der Dreistere sein

Wenn Sie unflätig angepöbelt werden, pöbeln Sie dann zurück? Wahrscheinlich werden Sie als höflicher Mensch versuchen, die Ruhe zu bewahren. Soweit Ihre Emotionen das eben zulassen. In solchen Situationen ist klar: Es gibt keinen guten Umgang mit bösem Spiel. Sie können nur den Schaden möglichst gering halten.

Ralph Giordano hatte Recht

In diesen Tagen rasant wachsender Spannungen und Auseinandersetzungen mit der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion, kurz Ditib, muss ich immer wieder an den Ende 2014 verstorbenen Publizisten Ralph Giordano denken.