Monsignore ist glücklich

Neujahrsmorgen auf der Kölner Domplatte. Da stehen diesmal keine Batterien leerer Flaschen herum, die riesige Fläche ist nicht übersät mit Tausenden von Überbleibseln der Neujahrsböller, in den Ecken sieht man kein Erbrochenes, und es riecht auch nicht nach Urin. Was ist hier los?

Himmelfahrtskommando

Es gibt Aufgaben, die tituliert man gern als „Himmelfahrtskommando“. Niemand würde leugnen, dass diese Definition ohne Wenn und Aber zutraf auf den Posten eines Polizeipräsidenten von Köln nach den schrecklichen Silvesterereignissen.

Lufthansa adieu!

Ende Juli 1956 – also vor gut sechzig Jahren – bin ich zum ersten Mal mit der Lufthansa geflogen. Es ging vom Flughafen Köln-Wahn nach Zürich Kloten – mit einem Zwischenstopp in Stuttgart Echterdingen. Das klingt heute wie ein fantastisches Flug- Märchen aus „Tausendundeiner Nacht“.

Beethovenhalle bitte abreißen!

Beethovenhalle bitte abreißen! Liebhaber klassischer Musik, die im Rheinland leben, haben es in diesen Wochen gut: Das Angebot des Beethovenfests in Bonn ist so spannend wie seit Langem nicht mehr.

Argentinien – Land der PERSPEKTIVEN

Sonderbeilage in der Zeitung „DIE WELT“. Kurz bevor das Land 200 Jahre Unabhängigkeit feiert, kommt derneue Präsident Macri zum Arbeitsbesuch nach Berlin. Deutschland soll sich stärkerengagieren in derdrittwichtigsten Volkswirtschaft Lateinamerikas. Argentinien drängt mit aller Macht zurück auf die Weltbühne.

Braucht der Kölner Dom künftig Eingangskontrollen?

Braucht der Kölner Dom künftig Eingangskontrollen? Die Kathedrale ist das am meisten besuchte Bauwerk Deutschlands. Aber der enorme Andrang hat auch Schattenseiten: Krawall vor den Toren, respektlose Besucher und „Wildpinkler“. Jetzt will man handeln.

Schaffen wir das?

Spiegel-Gespräch mit Navid Kermani. Terroranschläge. Pegida. Kölns Silvesternacht. Versagende Polizei. Grenzenloses Deutschland. Kraftloses Europa. Der Schriftsteller Navid Kermani schlägt vor, cool zu bleiben. Und realistisch: Unser Leben wird unbequem.

Die unerträgliche Milde der Richter in NRW

Die unerträgliche Milde der Richter in NRW. Seit den Kölner Übergriffen diskutiert Deutschland über schärfere Gesetze. Aber selbst die bestehenden werden von der laschen Rechtsprechung in Nordrhein-Westfalen kaum ausgeschöpft.

Hausaufgabenfreie Gymnasien sind nicht die Rettung

Hausaufgabenfreie Gymnasien sind nicht die Rettung NRW schreibt vor, dass Schüler zuhause nicht mehr als 18,75 Minuten pro Fach und Woche arbeiten dürfen. Kein Wunder, dass dann später im Studium 40 Prozent der Erstsemester scheitern. Das Erziehungsministerium von Nordrhein-Westfalen und die dort agierende Laienspielschar um Ministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) überraschen immer wieder. Vor wenigen Tagen […]

Eine Frau kämpft sich durch den Kölschen Klüngel

Die neue Oberbürgermeisterin tritt ihr Amt gegen Parteien-Filz und ein Heer von Freizeitpolitikern an. Wer denkt, nach dem Attentat auf sie könne es härter nicht kommen, kennt den Polit-Sumpf nicht.