Gedanken und Analysen zum Zeitgeschehen. Wir schreiben für Sie.

Newsletter 16. April 2021

„Wenn Vorstand und Präsidium einschließlich der Kanzlerin und des Bundestagspräsidenten sich erklären, hätte Söder den Weg frei machen müssen. Das nicht getan zu haben, war sein ganz großer Fehler.“

Newsletter 9. April 2021

Wozu braucht man in Köln Brücken, wenn ohnehin alle zu Hause bleiben sollen? Diese Frage drängt sich auf und lässt die Verantwortlichen für die Brücken-Malaise in einem milderen Licht erscheinen.

Newsletter 1. April 2021

Wir kamen auch auf Köln in der Corona-Krise zu sprechen. Die Stadt agierte in den vergangenen Tagen wie ein Autofahrer, der Pedale verwechselt. Vollgas, Bremse, Vollgas, Bremse.

Newsletter 26. März 2021

Immer wieder wird in Politik und Wirtschaft die Sorge laut, das Land NRW wolle die „Westspange“ nun aus der ZRR bestreiten, um durch diese Verschiebung den NRW-Etat zu entlasten.

Newsletter 19. März 2021

In den Großstädten unter grüner Führung diktieren heute internationale Klimaziele das lokale Geschehen. Damit kündigt sich ein fundamentaler Wechsel an, wie er die Kommunalpolitik seit Jahrzehnten seit Jahrzehnten nicht mehr erlebt hat.

Newsletter 12. März 2021

Es gibt sie doch noch, die guten Nachrichten: In vier Jahren soll das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier Köln eröffnet werden. Voraussichtlich.

Newsletter 5. März 2021

Die Aufklärung, dieses helle Kapitel europäischer Geschichte, beinhaltete das Versprechen, dass Geschlecht, Ethnie, soziale Herkunft oder religiöse Überzeugung keine Rolle spielen sollten.

Newsletter 26. Februar 2021

Der Fußballclub ist so etwas wie Gemeineigentum, dem Kölner Dom nicht unähnlich, der sich gefühlt auch im Besitz aller Kölner befindet.

Newsletter 19. Februar 2021

Ist das Fahrrad der Gewinner der neuen Politik. Daran ist nichts verkehrt. Außer man ist Fußgänger

Newsletter 12. Februar 2021

Wenn der Eigelstein Blaupause für eine künftige Verkehrspolitik des neuen Ratsbündnisses ist, dann wird es aufregend in dieser Stadt.